Über lovemypaws

Alles begann am 15. Februar 2014. An diesem Tag zog Mimi bei uns ein. Die erste Zeit war nicht einfach, weder für sie noch für uns. Sie war ein ängstliches Landei, das nicht viel vom Stadtleben kannte. Wir wohnten aber in der Stadt. Und das bedeutete viel Training, Zeit und Liebe sowieso.

Alles begann am 15. Februar 2014. An diesem Tag zog Mimi bei uns ein. Die erste Zeit war nicht einfach, weder für sie noch für uns. Sie war ein ängstliches Landei, das nicht viel vom Stadtleben kannte. Wir wohnten aber in der Stadt. Und das bedeutete viel Training, Zeit und Liebe sowieso.

Es wurde besser mit der Zeit aber wirklich wohl gefühlt hat Mimi sich nicht wenn wir uns in unserer Nachbarschaft bewegten. Also fassten wir den Entschluss an den Stadtrand zu ziehen, mit Garten und viel Platz zum Laufen und Spielen. Gesagt, getan. Noch während unseres Umzugs fiel uns auf, dass Mimi Hautprobleme hatte. Kleinere Verfärbungen im Fell, kleine Stellen an denen sie Fell verlor und auch ihr Kotabsatz war deutlich zu viel. Also hieß es auf Ursachenforschung gehen.

Ziemlich schnell sind wir darauf gekommen, dass die Probleme an der Ernährung liegen. Die Alternative war Barfen. Aber wie stellt man das an und geht gleichzeitig sicher, dass der Hund alle wichtigen Nährstoffe bekommt, die er braucht? Wir haben uns einen Ernährungsplan erstellen lassen und Mimis Ernährung umgestellt. Keine zwei Wochen später glänzte Mimis Fell, ihre Haut war viel besser und auch der Kotabsatz war normal. Weil wir bei der Ernährung jetzt genauer hinschauen mussten und wollten, haben wir natürlich auch die Leckerlies und Belohnungen genauer unter die Lupe genommen.

Wir haben dies und das gefunden, was ok war aber so 100%ig war das alles nicht. Auch bei anderen Dingen ging uns das so. Leinen, Halsbänder, Spielzeug, Hundebetten. Und so entstand die Idee, einen Shop zu eröffnen, in dem wir nur Produkte verkaufen, die wir auch selbst füttern und verwenden.

Von der Idee bis zum Shop war es ein langer Weg und wir sind noch lang nicht da, wo wir hinwollen mit unserem Shop. Wir haben noch so viele Ideen und Pläne. Leider dauert die Umsetzung manchmal etwas länger als uns das lieb ist aber es soll ja auch alles stimmen.

Natürlich ist uns auch klar, dass es viele Hunde gibt, denen es nicht auf die Farbe der Leine ankommt, sondern bei denen es um viel mehr geht. Manchmal sogar einfach ums Überleben. Auch hier möchten wir zukünftig einen Teil dazu beitragen, dass ein paar weniger Hundeseelen auf der Welt leiden müssen.